Headermotiv-Jury

Die LEA-Jury: Medienvertreter und Branchenpraktiker entscheiden paritätisch über Nominierungen

Eine vom LEA Committee eingesetzte 24-köpfige Finaljury entscheidet über die Nominierungen und Preisträger des Deutschen Live Entertainment-Preises. Das Gremium, in dem früher allein Musikjournalisten und Radioprogrammmacher die Voten bestimmten, ist nunmehr paritätisch besetzt mit 16 Medienvertretern (Medienjury inkl. Juryvorsitzender und Jurysprecher) und acht Branchenpraktikern (Praktikerjury). Die Medienjuroren haben jeweils eine Stimme, die Praktiker jeweils zwei Stimmen.

Diese Kommission hat erstmals mit Blick auf die Preisverleihung 2015 über die Nominierungen abgestimmt. Mit der Maßnahme wurden die Kompetenz der Jury und ihr Hintergrundwissen über Branchenabläufe nachdrücklich erhöht. Die Finaljury hatte sich Mitte September 2014 in Frankfurt konstituiert und nahm seitdem in sechs Sitzungen nominierungswürdige Events und Leistungen der Veranstaltungsjahre 2014, 2015 und 2016 unter die Lupe.

Am 5. Dezember 2016 fand in Frankfurt am Main die finale Jurysitzung statt, bei der die Preisträger und Nominierten für den PRG LEA 2017 bestimmt wurden. Erste Ergebnisse und Nominierungen gibt der LEA-Verein Anfang Februar 2017 bekannt.

Auf der Seite der Medienvertreter bereiten 16 über Deutschland, Österreich und die Schweiz verteilte Hauptjuroren (Medienjury) sowie etwa 50 Co-Juroren die Voten der Finaljury vor. Neu – seit 2015 – ist die Beteiligung von Jurymitgliedern aus Österreich und der Schweiz, womit die Einbeziehung des gesamten deutschsprachigen Kulturraums betont wurde.

Die Jury bewertet jährlich rund 500 Veranstaltungen und beurteilt die Arbeit von Agenturen, Managementfirmen und Spielstätten. Dabei wird nahezu das gesamte Live-Angebot auf deutschen Bühnen erfasst: von Konzerten und Festivals der Genres Rock, Pop, Jazz und Klassik über Musicals und En suite-Shows bis hin zu Family Entertainment, Comedy, Varieté und Kleinkunst.

Kwiecinski Urban

Der Juryvorsitzende Stephan Kwiecinski (l.) und der Sprecher der Jury, Peter Urban

Bewertungskriterien sind neben der künstlerischen Performance vor allem die technische und designerische Details einer Produktion, die Eignung und Qualität des Venue, Werbung und Medienpromotion, das Publikumsecho, die Rahmenbedingungen sowie besondere Eigenleistungen nationaler Veranstalter. Ebenfalls unter der Lupe der Jury: kleine und große Spielstätten, die Gesamtleistung von Tourneepromotern, eine besondere Nachwuchsförderung sowie das Lebenswerk eines renommierten Branchenakteurs.

Der LEA ist ein qualitätsorientierter Jurypreis, Ticketverkaufserfolge werden nur als ein Kriterium unter anderen berücksichtigt.

medienjury1

Die Medienjury

Obere Reihe von links: Uli Kniep (Freier Mitarbeiter beim NDR Info | bundesweit; Niedersachsen), Norbert Grundei (Norddeutscher Rundfunk N-JOY | Hamburg, Schleswig-Holstein), Thomas Steinberg (Mitarbeiter beim WDR 2, WDR 4, SWR 1 und NDR Info| Nordrhein-Westfalen), Cordelia von Gymnich (Messe Frankfurt Exhibition GmbH | Hessen), Hendryk Proske (MDR Sputnik | Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen), Werner Bohl (BMW Bohl Werbung Multimedia | Berlin), Gunnar Leue (Journalistenbüro Berlin | Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern).
Untere Reihe von links: Andreas Schöwe (Freier Journalist/Fotograf und Mitarbeiter bei den Magazinen Rock It! und Piranha | bundesweit; Baden-Württemberg, Bayern), Thomas Morawitzky (Freier Journalist, u.a. Stuttgarter Zeitung/Nachrichten | Baden-Württemberg), Martin Schrüfer (Ehrenvorsitzender der Jury | JM Fachmedien | Bayern), Prof. Dr. Jan Pierre Klage (Rocking Business | Hamburg), Roberta Scheifinger (CTS Eventim Austria GmbH | Österreich), Andy Zahradnik (Mitarbeiter bei music trace, GfK Entertainment und !ticket Magazin | Österreich), Andreas Renggli (AR Management GmbH | Schweiz).

Die Gruppe der Medienvertreter entsendet acht Mitglieder in die paritätisch zusammengesetzte LEA-Finaljury.

Die Praktikerjury

Obere Reihe von links: Ossy Hoppe (Wizard Promotions Konzertagentur, Frankfurt/M.), Dieter Semmelmann (Semmel Concerts, Bayreuth/Berlin), Marek Lieberberg (Marek Lieberberg Konzertagentur, Frankfurt/M.), Karsten Jahnke (Karsten Jahnke Konzertdirektion, Hamburg).
Untere Reihe von links: Ralf Kokemüller (BB Promotion, Mannheim), Christian Diekmann (Deutsche Entertainment AG, Berlin), Michael Lohmann (Hannover Concerts, Hannover), Dieter Schubert (A.S.S. Concerts & Promotion, Hamburg).

Fotos: Public Address/LEA, NDR, Steven Haberland, Thommy Mardo, DEAG

 
© 2015-2017 - LEA - Live Entertainment Award Committee e. V. - Realisierung: Max Gottschalk für BWM: Bohl Werbung.Multimedia