Header LEA 2018 aktuell

Bunt und vielfältig wie die Branche: 1400 Gäste erlebten die 13. Verleihung des PRG LEA in der Frankfurter Festhalle

Deutscher Live Entertainment-Preis 2018, 9. April, Festhalle Frankfurt

Glückliche Preisträger, prominente Gäste und spektakuläre Live-Acts – der PRG Live Entertainment Award (LEA) bot auch bei seiner 13. Auflage, die am 9. April 2018 in der Festhalle in Frankfurt am Main stattfand, eine beeindruckende Leistungsschau der Veranstaltungsbranche in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Besonders gerührt von der ihm zuteil gewordenen Ehrung war der 91-jährige Impresario und Musiker Georg Hörtnagel, der mit seiner Konzertdirektion das klassische Musikleben in München und Bayern über mehr als fünf Jahrzehnte geprägt hat und nun den Preis für das Lebenswerk entgegennehmen konnte.

Helene Fischer und ihr Manager und Co-Preisträger Uwe Kanthak (links) freuten sich über den LEA an Veranstalter Dieter Semmelmann (Semmel Concerts). Gemeinsam gewannen sie den Preis für die Arena-Tournee des Jahres.

Die besonderen Synergieeffekte rund um das Event kommentierte Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann: „Frankfurt ist eine spannende Metropole und bietet beste Voraussetzungen für Künstler und Unternehmen der Kreativbranche. Die traditionsreiche Frankfurter Festhalle ist daher der optimale Ort für die Verleihung des Deutschen Live Entertainment-Preises. Ich bin stolz, dass dieser bedeutende Kulturpreis in unserer Stadt verliehen wird.“

Mehr als 1400 Gäste aus Kultur, Wirtschaft und Politik feierten unter dem Motto „All you need is bunt“ eine rauschende Galanacht – der Dresscode sah festliche, aber farbenfrohe Abendkleidung vor. „Bunt ist Vielfalt – vielfältig wie unsere Branche, bunt wie der Facettenreichtum des Live-Veranstaltungsangebots, und bunt wie die Liste der Nominierten und Preisträger“, erklärte dazu Prof. Jens Michow, Präsident des Bundesverbands der Veranstaltungswirtschaft (bdv) und Executive Producer der Preisverleihung.

Eröffnete den PRG LEA 2018 und damit auch die Ausstellungen prolight & sound und die Musikmesse: Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann.

Beatles-Tribute eröffnet spektakuläre Bühnenshow

Das hochkarätige Livemusik-Programm beim PRG LEA 2018 eröffneten The Analogues, die das komplexe Beatles-Meisterwerk „Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“ live aufführten. Neben Helmut Zerlett und seiner Band, die für die musikalischen Zwischenspiele sorgten, standen zudem Michael Patrick Kelly, Wincent Weiss und Conchita auf der Bühne der Festhalle. Das Finale der Show gehörte den Techno-Veteranen von Scooter.

Lieferte einen energetischen Live-Auftritt mit überraschend harten Rocksounds ab: Michael Patrick Kelly.

Semmel und Kanthak für Fischer-Tournee geehrt

Ebenfalls zu den Live-Acts der LEA-Gala zählten Mary Roos und Wolfgang Trepper, deren Schlager-Show „Nutten, Koks und frische Erdbeeren“ zuvor bereits unter den Preisträgern vertreten gewesen war. Veranstalter und Produzent Jan Mewes nahm hierfür den LEA in der Kategorie Show des Jahres entgegen. Insgesamt wurde die begehrte Trophäe in 15 Kategorien vergeben. Der Preis für die Stadion-Tournee des Jahres ging dabei an FKP Scorpio Konzertproduktionen und deren Kooperationspartner DEAG, die die Rolling Stones zu drei erfolgreichen Open Air-Shows im Rahmen der „No Filter“-Tour nach Deutschland geholt hatten. Semmel Concerts Entertainment und Künstlermanager Uwe Kanthak durften einen LEA für die Arena-Tournee des Jahres von Helene Fischer in Empfang nehmen.

Johannes Oerding und SXTN feiern mit ihren Veranstaltern

In der Kategorie Hallen-Tournee des Jahres ging der PRG LEA an die Karsten Jahnke Konzertdirektion für ihre Zusammenarbeit mit Johannes Oerding, der selbst in Frankfurt vor Ort war, um mit seinem Veranstalter zu feiern. Auch die Rapperinnen SXTN, deren Club-Tournee ausgezeichnet wurde, nahmen gemeinsam mit Four Artists Booking die Trophäe in Empfang. Wizard Promotions konnte sich über den LEA für das Konzert des Jahres freuen, das Aerosmith auf dem Königsplatz in München gespielt hatten. Die Auszeichnung in der Kategorie Festival des Jahres, für die die Jury diesmal den Schwerpunkt „Special Interest“ gewählt hatte, ging an die Opus Festival-, Veranstaltungs- und Management GmbH, die mit den Jazzopen in Stuttgart erfolgreich eine Brücke zwischen Jazz und Popmusik schlägt.

Festhalle ist Schauplatz und Preisträgerin

Nicht zuletzt stand auch der Schauplatz der LEA-Gala selbst im Mittelpunkt: Die Frankfurter Festhalle wurde in der Kategorie Halle/Arena des Jahres geehrt. Weitere Auszeichnungen gingen an BB Promotion als Veranstalter des Jahres, Hannover Concerts als Örtlicher Veranstalter des Jahres, die Initiative SchoolJam als Künstler-/Nachwuchsförderung des Jahres, Tim Böning von der Berliner Agentur Der Bomber der Herzen als Künstlermanager/-agent des Jahres und die Markthalle in Hamburg als Club des Jahres. Mit dem Preis der Jury wurden in diesem Jahr Meistersinger Konzerte und der Schauspieler Ben Becker für die von ihm inszenierte und solo aufgeführte Performance „Ich, Judas“ ausgezeichnet.

Namhafte Partner haben den PRG LEA 2018 unterstützt

Der Trägerverein LEA Committee e.V., dem der Bundesverband der Veranstaltungswirtschaft (bdv), der Verband der Deutschen Konzertdirektionen (VDKD) und zahlreiche Unternehmen aus der deutschen Veranstaltungswirtschaft angehören, veranstaltet seit 2006 die LEA-Preisverleihung, die auch in diesem Jahr wieder die Prolight + Sound (10. bis 13. April) und die Musikmesse Frankfurt (11. bis 14. April) offiziell eröffnet hat. Hauptpartner des Deutschen Live-Entertainment-Preises sind – neben dem Eventtechnik-Ausrüster PRG (Production Resource Group), der Prolight + Sound und der Musikmesse Frankfurt – der Ticketvertreiber CTS EVENTIM sowie die Stadt Frankfurt am Main und die Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH. Als weitere Sponsoren des PRG LEA 2018 fungieren unter anderem accente, airtango, allbuyone, Apleona HSG Event Services, bright!, Eberhard, Raith & Partner, eps, die GEMA, GLP, PMS Crew Support, PPVMEDIEN, ŠKODA AUTO Deutschland, Ströer sowie die Veranstaltungsagentur hi-life, die bereits seit den Anfangstagen die Verleihung als Partner unterstützt.

Jubel, Trubel, Fröhlichkeit: Finale beim PRG LEA 2018.

Gut gelaunt und mit Liebe für das Live Entertainment führte TV-Moderator Ingo Nommsen durch das Programm der Galanacht. Als Laudator für den Club des Jahres überreichte Musikproduzent Mousse T. (rechts) den LEA an die Markthalle Hamburg.

Oldies treffen auf Jugend: Schauspieler und „Titel Thesen Temperamente“-Moderator Max Moor (links) vergab den Preis für die Stadiontournee an die Rolling Stones und die kooperierenden Veranstalter FKP Scorpio und DEAG. Ein erfolgreicher Neuling frischt die Charts auf und präsentierte sich live beim LEA: Wincent Weiss.

Live-Highlight beim PRG LEA 2018: The „unstoppable“ Conchita sang beziehungsreich „The Show Must Go On“ von Queen.

Lebte das bunte Motto der Gala vor: LEA-Chef Prof. Jens Michow (links) mit extravagantem Schlips im Gespräch mit Moderator Ingo Nommsen.

Präsentierte mit der Festhalle Frankfurt die „Halle des Jahres 2017“: Sonya Kraus. Die TV-Entertainerin moderierte auch den Livestream von Airtango.

Ausgefallener Laudatorenauftritt: Hevisaurus, eine finnische Heavy-Metal-Band mit Zielpublikum Kinder, präsentierte die Auszeichnung für die Künstler- und Nachwuchsförderung. Gewinner: der Schülerbandwettbewerb SchoolJam.

Knalleffekt zum Schluss: Scooter feierten ihr 25-jähriges Bühnenjubiläum live beim LEA.

Fotos: LEA 2018

 
© 2015-2018 - LEA - Live Entertainment Award Committee e. V. - Realisierung: Max Gottschalk für BWM: Bohl Werbung.Multimedia